Mozeti_, Brane

Banalien

Männerschwarm

16,00 €

Online reinlesen

Banalien

Es ist schwierig, die Nähe von Männern zu suchen, und zugleich alles zu hassen, was diese Welt zu einer Männerwelt macht Es ist genau dieser Widerspruch, der die Welt des „Ichs“ dieser Gedichte prägt. Eines Nachts bemerkt er an seinem Freund einen Geruch, den er seit der Zeit des prügelnden Stiefvaters nur zu gut kennt, und er läuft davon. Uniformträger aller Art sind ihm ebenso unverständlich wie kluge Party-Schwätzer, egal ob in Ljubljana, Paris oder New York. Aber manchmal trifft er einen Anderen, der sich aus einer ähnlichen Einsamkeit heraus an ihn wendet und ihn berührt.


Der Zyklus dieser fünfzig Gedichte fügt sich zu einer Reise durch intime und soziale Räume, die nur selten von Erinnerungen an glückliche Momente erhellt werden. Am Ende dieser Reise steht eine Liste all dessen, was zu vergessen ist, und diese Liste schöner und schmerzlicher Erlebnisse beschwört die ganze Intensität des Lebensgefühls, das der Autor in seine Prosagedichte hat einfließen lassen. Niemand wird diese „Banalien“ je vergessen.